Frankfurt RheinMain meets Ho Chi Minh City -

Eine Delegation unter Leitung des Frankfurter Oberbürgermeisters Peter Feldmann ist derzeit in Vietnam, um für den Wirtschaftsstandort Frankfurt RheinMain zu werben. Die FRM GmbH organisierte im Rahmen dieser Reise ein Round-Table-Gespräch unter dem Titel „Frankfurt RheinMain meets Ho Chi Minh City“.

Peter Feldmann, Aufsichtsratsvorsitzender der FRM GmbH und Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt: „Auch in Zeiten der Pandemie ist es wichtig, in persönlichem Kontakt zu bleiben. Frankfurt und Ho Chi Minh City sind seit Jahren auch durch gemeinsame Projekte eng verbunden. Die Messe Frankfurt unterhält in der vietnamesischen Metropole eine Repräsentanz, die Frankfurt University of Applied Sciences (FUAS) und die Da Nang Universität arbeiten in den Fächern Betriebswirtschaftslehre, Electrical Engineering und Automatisierung zusammen. In Frankfurt wiederum haben die Fluglinie Vietnam Airlines, die Vietin Bank und der Automobil- und Elektromotorradhersteller Vinfast eine zweite Heimat gefunden. Unsere Region auch für die neue Generation von vietnamesischen Unternehmen sicher ein interessanter Markt - und ein Türöffner für Europa.“

Die Frankfurter Delegation nutzte die Gelegenheit, im Gespräch mit Vertretern an einer Expansion interessierten vietnamesischen Unternehmen für eine Investition am Wirtschaftsstandort Frankfurt RheinMain zu werben. Oberbürgermeister Feldmann hob in seinem Grußwort hervor, dass die Region aufgrund ihrer zentralen Lage und ihrer hervorragenden Anbindungen der perfekte Standort für Unternehmen ist, die planen, in Europa Geschäfte zu machen. Frankfurt sei die internationalste Stadt in Deutschland und so sei es kaum verwunderlich, dass hier heute zahlreiche Personen mit vietnamesischer Staatsbürgerschaft lebten – Tendenz steigend.

„Das große Interesse an unserer Netzwerkveranstaltung war trotz andauernder Covid-Herausforderungen sehr erfreulich. Die Wirtschaft in Vietnam hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Aufstrebende vietnamesische Unternehmen planen in Zukunft eine Expansion auch nach Europa. Aufgrund der Internationalität, der exzellenten Anbindung an europäische Märkte und Wirtschaftsstandort zahlreicher Schlüsselbranchen ist Frankfurt RheinMain der perfekte Standort für diese Unternehmen. Hier gilt es sich frühzeitig zu positionieren und die Unternehmen willkommen zu heißen“, so Eric Menges, Geschäftsführer der FRM GmbH.

Die vietnamesische Wirtschaft erreichte 2020 als eine der wenigen weltweit ein positives Wachstum von real 2,9 Prozent. Die ökonomische Integration in den Weltmarkt führte 2007 zum Beitritt des Landes zur Welthandelsorganisation WTO. Im Jahr 2019 unterschrieben Vertreter der EU und von Vietnam ein Freihandelsabkommen mit dem Ziel, den wirtschaftlichen Austausch weiter intensivieren.

Zahlreiche global tätige Unternehmen wie Samsung, Intel, Canon, Panasonic und Foxcon haben in Vietnam massiv in Fertigungsstätten investiert. Mit der international tätigen Firma Vinfast gibt es seit einigen Jahren einen vietnamesischen Automobilhersteller mit großen Plänen für die Zukunft und Sitz in Frankfurt.