Bank of Taiwan eröffnet Repräsentanz in Frankfurt -

Mit der Bank of Taiwan (BoT) ist künftig auch die größte taiwanische Bank am Finanzplatz Frankfurt am Main vertreten. Die Bank eröffnete am 23. Mai ihre Repräsentanz in der Main-Metropole. Das taiwanesische Institut bereitet sich mit dieser Entscheidung auch auf den Brexit vor, der es für internationale Finanzdienstleister voraussichtlich schwerer machen wird, wie bisher von London aus Geschäfte in Kontinentaleuropa abzuwickeln.

Die FrankfurtRheinMain GmbH International Marketing of the Region unterstützte die Ansiedlung der taiwanischen Zentralbank

Frankfurt am Main, 24.05.2018. Mit der Bank of Taiwan (BoT) ist künftig auch die größte taiwanische Bank am Finanzplatz Frankfurt am Main vertreten. Die Bank eröffnet am 23. Mai ihre Repräsentanz in der Main-Metropole. Das taiwanesische Institut bereitet sich mit dieser Entscheidung auch auf den Brexit vor, der es für internationale Finanzdienstleister voraussichtlich schwerer machen wird, wie bisher von London aus Geschäfte in Kontinentaleuropa abzuwickeln.

Die Ansiedlung der Bank of Taiwan kam mit Unterstützung der FrankfurtRheinMain GmbH International Marketing of the Region (FRM GmbH) in enger Abstimmung mit der Wirtschaftsförderung Frankfurt und dem Land Hessen zustande.

„Es freut uns sehr, dass sich die Bank of Taiwan für Frankfurt als Standort ihrer Repräsentanz entschieden hat. Das Institut plant, das Geschäft in naher Zukunft auszubauen und die Repräsentanz in eine Niederlassung zu erweitern.“, so Stadtrat Markus Frank, Mitglied des Aufsichtsrates der FrankfurtRheinMain GmbH und Dezernent für Wirtschaft, Sport, Sicherheit und Feuerwehr der Stadt Frankfurt am Main.

Die Bank of Taiwan wurde 1946 als erste staatliche Bank gegründet. Aktuell hat das Institut insgesamt 169 Filialen in Taiwan sowie Niederlassungen in Tokio, Singapur, Hongkong, der Volksrepublik China, in New York City, Los Angeles, London und Südafrika. Die aktuelle Höhe des Kapitals der Bank liegt bei rund 2,5 Milliarden Euro. Die Bank of Taiwan wird ihre Londoner Niederlassung nicht schließen, sondern erhält sich mit der Entscheidung, sich in Frankfurt anzusiedeln, den direkten Zugang zu ihren Kunden innerhalb der künftigen EU.

„Die Bank of Taiwan bewertete vor der Entscheidung für Frankfurt auch Standorte in Frankreich, Irland, Luxemburg und anderen Ländern. Bei der gewichtigen Konkurrenz freut es uns natürlich sehr, dass die Entscheidung letztlich zu unseren Gunsten ausgefallen ist. Das zeigt ganz deutlich, welchen hohen Stellenwert der Finanzplatz Frankfurt bei internationalen Kreditinstituten genießt.“ so Eric Menges, Geschäftsführer der FrankfurtRheinMain GmbH International Marketing of the Region.